Bewegung befreit dich von Stress

 

 

Jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt.

Chinesisches Sprichwort

 

 

 

Es gibt viele Therapien, Experten und Heilmethoden zur Stressbewältigung und zum Stressabbau. Eine der besten Möglichkeit zur Bewältigung und Prävention von Stress ist und bleibt Bewegung durch Sport.

Jetzt wirst du vielleicht denken, was soll ich denn noch alles machen, mir ist eh schon alles viel zu viel!! 

 

Fallschirmspringen bei Sonnenuntergang

 

Lass dich von mir überzeugen, wie leicht mit  Bewegung durch Sport dein Stress schwächer wird, auch bei einem vollgepackten Terminkalender.

 

 

Bewegung: Die beste Methode bei Stress

 

Wie dir Bewegung hilft, deinen Stress loszuwerden

Indem du deinen Körper bewegst, kannst du langfristig und erfolgreich Depressionen, Schmerzen und Verspannungen los werden! Selbst aufgestaute Energien, die durch Ärger am Arbeitsplatz, in der Beziehung oder in der Familie hervorgerufen werden, verschwinden beim Auspowern.

 

Unser Körper ist glücklicherweise in der Lage, Stresshormone durch Bewegung einfach zu verringern. 

 

Nach einem  anstrengenden, langen Tag helfen dir bereits 30 Minuten Bewegung, um deine Gedanken zu klären und Stresshormone zu reduzieren. Der Cortisolspiegel normalisiert sich, dafür schüttet der Körper Endorphine aus, die Wohlgefühl erzeugen.

 

Gewisse Sportarten sind besonders dafür geeignet, Stress zu bewältigen. Dazu gehören Trampolin springen, Joggen, Nordic Walking, Schwimmen,  Radfahren und Wandern.

 

Nachdem du dich ausgepowert hast, fühlst du dich richtig gut und entspannt. Das liegt daran, dass die Produktion so genannter "Glückshormone" angeregt wird. Diese Neurotransmitter, wie Dopamin, Serotonin, Noradrenalin und Endorphine sorgen in deinem Körper für die Linderung der Schmerzen, die Entspannung der Muskeln und die eigene Zufriedenheit.

 

 

Bewegung: Positive Auswirkung für Körper, Geist und Seele

Sportliche Betätigung steigert die Konzentrations-, Lern- und Aufnahmefähigkeit und hilft dadurch, berufliche Anforderungen leichter bewältigen zu können. 

 

Wie dein Körper auf Bewegung reagiert

Mit Bewegung beugst du vielen Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Rückenschmerzen, Bluthochdruck, Diabetes und anderen vor. Außerdem kann dich ein trainierter Körper vor chronischen Krankheiten schützen.

 

Joggerin bei Sonnenuntergang

 

Bewegung steigert dein Wohlbefinden und ist eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Sich körperlich betätigen erhält die Gesundheit und bringt dir Energie und Vitalität. 

Bewegung ist wie Meditation. Deine Gedanken werden bei Aktivitäten wie Spazieren gehen, Schwimmen, Wandern oder Ballspielen in positive Bahnen gelenkt. Du nimmst Abstand von Alltag und Job, indem du dich auf neue Tätigkeiten konzentrierst.

Bewegung macht dich ruhiger und entspannter und deinen Kopf frei. Probleme, die vorher unlösbar schienen, zerplatzen wie Luftblasen. Du grübelst nicht mehr starr und verbissen darüber nach, sondern gehst gelassener an die Sache. Deine Stimmung verbessert sich und leichte Depressionen und Ängste können verschwinden.

 

 

Bewegung im Alltag integrieren

Anfangs kostet es dich bestimmt Mühe, deinen "inneren Schweinehund" zu überwinden! Nach dem du dich dazu aufgerafft und die ersten Trainingseinheiten hinter dir hast, wirst du mit unzähligen Glückshormonen beschenkt. Dein Körper fühlt sich ausgezeichnet frisch, frei und glücklich an. Dieses Gefühl macht süchtig und du wirst es häufiger wollen. 

 

Wie planst du Bewegung im Tagesablauf ein?

Natürlich kann ich sehr gut nachvollziehen, dass du an einem voll ausgelasteten Tag keine Zeit für sportliche Aktivitäten findest.

Es ist aber möglich, deinen Tagesablauf schwungvoller zu gestalten. Wie, erfährst du in meinen nachfolgenden Tipps:

 

Zuhause

  • Beim Zähneputzen Kniebeugen machen

  • Während des Telefonierens aufstehen und im Zimmer rumgehen

  • Beim Wäsche aufhängen: Gehe beim Herausholen der Wäsche in die Hocke

  • Bei der Gartenarbeit in die Hocke gehen und beim Aufstehen gerade ausstrecken

  • Beim Nachbarn vorbei gehen, anstatt anzurufen

  • Für nahe liegende Einkäufe oder Erledigungen zu Fuß gehen

  • Mit den Kindern spielen und herumtoben

  • Mit dem Hund Gassi gehen

  • 10.000 Schritte täglich als Ziel festlegen. Ich empfehle, dir einen Schrittzähler!

 

Am Arbeitsplatz

  • Weiter weg parken und nicht gleich vor der Tür stehen bleiben

  • Treppe steigen, anstatt den Fahrstuhl zu benutzen

  • Beim Telefonieren aufstehen und im Zimmer rumgehen

  • Beim Trinken aufstehen

  • Öfter das Zimmer mit frischer Luft versorgen und tief durchatmen

  • Strecke dich, schüttle deine Arme und Beine und kreise deine Schultern

  • Genieße dein Mittagessen im Freien, anstatt wieder im Büro zu sitzen

  • Benutze, wenn möglich, ein Stehpult

  • Verwende einen Ballstuhl oder Sitzball

  • so oft es geht aufstehen und dich bewegen

 

In der Freizeit

  • Wartezeiten in Arztpraxen oder bei anderen Terminen mit einem Spaziergang überbrücken

  • In der Straßenbahn oder im Bus zwei Haltestellen früher aussteigen, damit du den Rest des Weges zu Fuß gehen kannst.

  • Die Treppen benutzen, anstatt mit der Rolltreppe oder mit dem Fahrstuhl zu fahren

 

 

Na, hab ich dich angesteckt? Hast du Lust bekommen, sofort einige Tipps in deinem Tagesablauf zu integrieren?

Ich kann dir nur aus meiner eigenen Erfahrung immer wieder bestätigen, dass du mit meinen Ratschlägen und meinen Tipps aus meinem Buch, Endlich entspannen mit dem STRESS WEG SYSTEM deinen Stress innerhalb kürzester Zeit los wirst.

 

Alles Gute für Deine Zukunft!

 

 

 

 

 


Weitere Blogbeiträge:

© 2019